3 einfache Wege zu mehr Freude im Arbeitsleben

3 einfache Wege zu mehr Freude im Arbeitsleben

Es einfach machen und Freude im Arbeitsleben hat viel damit zu tun, dass wir tun, was wir können. Und wenn wir mehr von dem machen, was wir können, dann wird es einfach.

Wie sieht es mit Deinem Tun und Machen aus?
Weißt Du was Du kannst und richtig gut machst?
Was sind Deine Talente und Stärken?

Mach was Du kannst
Nutze Deine Macht für Dein Tun.

Entwickle eine Achtsamkeit gegenüber Deinem Tun und Handeln und beobachte Dich selbst dabei. Wie geht das nun? Finde es hier in drei einfachen Punkten erklärt.

1.     Zeige Dein Talent. Mach was Dir leicht von der Hand geht.

Oftmals übersehen wir die Dinge, die wir richtig gut können und gut machen, weil sie so einfach sind. Dinge, die für uns selbst einfach sind übersehen wir gerne. Vor allem aber übersehen wird, dass dies nicht für jeden anderen so einfach ist, wie für uns selbst.

Achte stärker darauf, was leicht und einfach für Dich ist und sehe Dir die anderen um Dich herum an. Prüfe ob es für diese auch so einfach ist. Wenn Du Dir nicht sicher bist dabei, dann gehe her und frage die anderen. Finde raus, ob es nur für Dich so einfach ist, oder auch für die anderen.

Sei Dir bewusst, dass alles was für Dich einfach und leicht geht eine Deiner absoluten Stärken ist. Dass Du hier ein Talent hast. Nutze dieses Talent für Dich und versuche mehr daraus zu machen.

Wenn es Dir also leicht fällt einen guten und inhaltsvollen Text zu schreiben, dann setze es doch im Unternehmen für den Unternehmensblog ein.

Wenn es Dir einfach von der Hand geht ein schwieriges Thema in einfache verständliche Ausführungen zu zerlegen, dann nutze dies um komplexe Herausforderungen in kleine Aufgaben zu zerlegen.

 

Freude fliegt mit uns

2.     Hab Freude beim Tun – Was uns Spaß macht, wird für uns einfach

Es gibt auch Aufgaben, die wir übernehmen, die wir einfach gerne machen. Wir können uns dabei entfalten und lieben es uns sogar in manchen Bereichen mit Problemen und Herausforderungen auseinanderzusetzen. Wir verspüren dabei eine besondere Energie und sind voll Tatendrang dabei die Aufgabe in Angriff zu nehmen.

Wenn wir etwas haben, das uns Spaß macht, dann verlieren wir das Gefühl für Zeit und gelangen dabei in einen Flow, der es uns ermöglicht mehr in einer kurzen Zeit zu erledigen und erhalten dadurch ein Gefühl der Zufriedenheit.

Es ist wie wenn Kinder spielen und die Außenwelt nicht mehr um sich wahrnehmen, und frühestens auf die dritte Ansprache von außen auf uns reagieren. So lange dauert es bis wir von außen in ihre Welt durchdringen.

Suche Dir diese Aufgaben, die Dir Spaß machen. Auch in der Arbeit, wenn Du etwas gerne machst, dann mach es. Lass Deine Vorgesetzten wissen, was Du gerne machst, damit Du in der Arbeit Aufgaben erhältst, die für Dich leicht und einfach sind.

Du hast zum Beispiel eine Präsentation zu einem Thema vorbereitet, und es hat Dir Spaß gemacht, dann lass es Deine Kollegen im Unternehmen wissen.

Du bist gerne bei Menschen und vermittelst ihnen gerne den Nutzen einer Dienstleistung oder eines Produktes, dann melde Dich für den Verkauf und Vertrieb.

Nicht jeder hat den gleichen Spaß bei den gleichen Aufgaben, deshalb mach Dich dafür stark, dass Du mehr Aufgaben machen kannst, die Dir Spaß machen und Du damit für das Unternehmen einen sicheren Mehrwert bringen.

Übernimm was Dir Freude bereitet,
damit wird auch Dein Arbeitstag freudvoller.

3.     Nutze Deine Macht für Dein Tun. Nutze Deine Stärken

Macht ist für viele von uns negativ besetzt, weil sie oftmals dafür eingesetzt wird um jemanden zu übervorteilen oder jemanden zu benutzen. Macht hat aber – wie eigentlich alles im Leben – auch seine positive und bejahende Seite. Wenn ich die Macht, die ich habe dafür einsetze, dass etwas Nützliches und Wertvolles entsteht, dann ist sie positiv.

Macht haben, hat viel mit Können und Ressourcen zu tun, die mir zur Verfügung stehen. Wenn ich etwas gut kann, dann habe ich die Macht dies einfach zu machen. Wenn ich über verschiedene Kontakte verfüge, dann habe ich die Macht diese für die Erledigung einer Aufgabe zu nutzen. Wenn ich einen wendigen Geist habe, dann habe ich die Macht größere Probleme zu lösen.

Oftmals sind wir uns gar nicht bewusst wie viel Macht wir haben um etwas zum Besseren und zielführenden zu gestalten. Sieh Dir also an, welche Macht Du wo hast. Mach Dir bewusst über welche Kontakte Du verfügst und über welches Können Du verfügst.

Wenn zum Beispiel ein Vorgesetzter gerne bereit ist auf Deine Meinung zu hören. Dann hast Du die Macht mit ihm über Probleme und Schwierigkeiten im Unternehmen zu sprechen, die vielleicht anderen Mitarbeitern nicht möglich ist. Warum also nicht diese bestehende Macht dafür nutzen um bestehende Probleme und Schwierigkeiten anzusprechen, und damit die Möglichkeit für eine Lösung zu schaffen?

Diese Macht, die Du hast,
setze sie ein und nutze sie für Dein Tun.

Freude an den Kleinigkeiten des Lebens finden

Es einfach machen als einen großer Vorteil im (Arbeits)Leben nutzen

Mach Dir noch einmal das vorhergehende bewusst:

    1. Zeige Dein Talent. Mach was Dir leicht von der Hand geht.
    2. Hab Freude beim Tun. Was uns Spaß macht, wird für uns einfach.
    3. Nutze Deine Macht für Dein Tun. Nutze Deine Stärken.

Wenn Du Deine Aufmerksamkeit auf diese Punkte in Deinem Leben lenkst und Dir immer wieder neue Aufgaben in diesem Bereich suchst, wo Du Talent hast, wo Deine Stärken liegen, wo Du Freude beim Tun verspürst, dann wird auch das Arbeitsleben einfach. Finde raus was Dir die Achtsamkeit in Deinem Arbeitsleben bringt.

Also achte in den nächsten Wochen mal bewusst darauf, woran Du Spaß hast und was für Dich einfach EINFACH ist und integriere somit mehr von Deinen Talenten, Stärken und Ressourcen in Dein Leben.

Viel Freude wünsche ich Dir schon heute beim es einfach machen.

Folgende Artikel könnten für Dich auch noch interessant sein:

Datenschutz und wie die Digitalisierung hilft

Komm ins TUN! – Nimm den leichten Weg! – ES EINFACH MACHEN

Lerne es EINFACH machen. – Einfache Übungen um Deine Gedanken und Deine Gefühle dafür zu nutzen!

Achtsamkeit in der Arbeit? – Geht das? Und was bringt es?

Gute Entscheidungen sind schwer oder kann ich es einfach machen?

Die klassischen Irrtümer im Datenschutz

13 Comments

Post A Comment