Komm ins TUN! – Nimm den leichten Weg! – ES EINFACH MACHEN

Komm ins TUN! – Nimm den leichten Weg! – ES EINFACH MACHEN

Wir kennen es alle! Wir Gründer, Unternehmer oder Mitarbeitende haben etwas zu erledigen, aber wir schieben es vor uns her. Es einfach machen erscheint schwer. Wir haben eine Idee, aber wir kommen nicht in die Umsetzung. Und meistens nervt es uns, wenn wir das Gefühl haben, so viele unerledigte Dinge mit uns im Kopf herumzutragen.

Auch Du kannst es Dir leichter machen! Übertrage ein paar der Anregungen direkt in Dein Leben und Du kannst Dir mehr Freiraum für wirklich Wichtiges im Leben zu schaffen, und mehr Freude und Spass bei Deiner Arbeit haben. Mein persönliches Lebensmotto und damit auch das Motto in meiner Arbeit ist es, ES EINFACH MACHEN.

Mir macht es EINFACH Spass. – Würde es Dir auch Freude bereiten?

Was ist das Besondere am “ES EINFACH MACHEN”?

Zuallererst ist es wichtig zu erkennen, dass es nicht nur mit Leichtigkeit und Einfachheit zu tun hat, sondern auch mit Machen und Tun. Und natürlich die dritte Komponente das ES, ein Synonym für alle Aufgaben, Problemstellungen oder Themen in deinem Arbeitsleben oder Privatleben.

Lass uns zuerst einmal die 3 Aspekte dieses Lebensmottos ansehen, und vielleicht erkennst Du es auch für Dich als einen passenden Zugang zur Bewältigung von allen uns gestellten Aufgaben im Leben.

1. Das “ES”

ES steht für jede beliebige Aufgabe, für jedes beliebige Projekt. Ob es nun darum geht, dass ich meine Buchhaltung mache, oder ein großes Projekt angehe, oder ob ich die Wäsche wasche, das ES ist neutral und hat keinen positiv oder negativ aufgeladenen Wert. Was auch immer es ist.

ES steht für jede Aufgabe, jedes Projekt ob privat oder beruflich.

Das bedeutet ich kann die beiden anderen Faktoren EINFACH MACHEN in jedem Bereich meines Lebens einsetzen.

Wichtig ist es hier, dieses ES zuerst einmal NEUTRAL zu lassen. Gib ihm keine größere Bedeutung, als das es einfach existent ist.

2. Das “EINFACH”

Es gibt immer einen Weg etwas kompliziert oder einfach zu machen. Es gibt immer die Möglichkeit sich bei etwas anzustrengen oder es mit Leichtigkeit zu machen. Letztlich habe ich bei allem, was ich mache oder tue die Wahl mich für den Weg dahin zu entscheiden.

Du hast immer die Wahl Dich für Deinen Weg zu entscheiden!

Ich persönlich bevorzuge die einfachen Wege und wähle daher auch gerne den Weg des geringeren Widerstands, oder ich bin von einem Tun so begeistert, dass es für mich leicht ist.

Das bedeutet auch klar, dass für jeden Menschen das EINFACH durchaus etwas anderes ist. Aber eines  ist uns allen gemeinsam. Wenn wir „ES“ mit Freude und Begeisterung machen, dann wird es immer einfach für uns sein.

Ich bin zum Beispiel jemand, der gerne in die Berge geht und es liebt, wenn ich das Gefühl habe, dass mein Körper so richtig ausgepowert wird, dann werde ich den sogenannten schwierigeren und steileren Anstieg wählen.

Bin ich aber jemand, der es genießt beim Gehen in die Landschaft zu blicken, dabei nicht außer Atem zu kommen, werde ich mich eher nach einem Serpentinenweg umsehen.

Wenn jeder, den für sich am besten passenden Weg wählt, dann wird jeder von uns bei der Ankunft am Gipfel sein oder ihr persönliches Erfolgserlebnis haben. Und der Weg, der zu mir passt, wird für mich einfach gewesen sein.

Ich persönlich suche mir daher immer Wanderungen aus, die meiner körperlichen Fitness entsprechen und mir die Möglichkeit geben, etwas für meine Fitness zu tun, aber auch den Weg und die Aussicht in vollen Zügen genießen zu können.

3. Das “MACHEN”

Hier geht es darum das ES umzusetzen. Sozusagen ins Tun kommen. Wir neigen oft gerne dazu, dass wir lange ausführliche Pläne machen, aber keine entsprechenden Handlungen setzen. Solange wir uns mit allem nur im Kopf beschäftigen, betreiben wir folglich maximales Gehirnjoggen.

Doch vorwärts kommen wir bei jedem ES nur dann,
wenn wir eine Handlung setzen.

Die Buchhaltung! – Wer kennt das nicht? –  Wir wissen wir sollten sie machen, aber wir finden immer etwas anderes Wichtigeres zu tun, um sie bis zum letzten Moment aufzuschieben?! Dabei verschwenden wir einen großen Anteil unserer Gedanken darauf, daran zu denken, dass wir es tun sollten, oder um etwas zu finden, damit wir es nicht jetzt tun können. Hier ist der Großteil von uns ein Meister der Aufschieberitis oder ein Perfektionist der Prokrastination.

Dabei kann auch das ganz einfach sein. Nämlich dann,

  • wenn ich ES sofort mache,
  • oder mir das nächstbestmögliche Zeitfenster dafür reserviere,
  • oder bereits fix in meinem Tagesplan eine halbe Stunde für schnelle einfache Erledigungen reserviere,
  • oder in meinem Wochenplan ein Zeitfenster von 2 Stunden frei halte für Aufgaben, die ich gerne aufschiebe,
  • und eine Entscheidung für das Tun treffe.

ES EINFACH MACHEN – Nutze die große Kraft der Veränderung

Wenn ich es schaffe alle 3 Aspekte zu verbinden, dann mache ich alle Türen auf um die Leichtigkeit und Freude in mein Leben zu holen. ES EINFACH MACHEN entfaltet erst dann seine volle Wirkung, wenn es mir gelingt allen drei Bereichen die gleiche Bedeutung und Wertigkeit zu geben.

Es einfach machen bedeutet also die Dinge miteinander zu verbinden. ES neutral betrachten, es EINFACH machen und es einfach MACHEN.

Es können somit allein schon durch das MACHEN viele Aufgaben einfach werden. Und wenn ich von EINFACH rede, dann liegt dahinter eine Leichtigkeit, eine Entspanntheit, eine Gelassenheit und ein Spaß und eine Freude beim Tun.

EINFACH bedeutet Leichtigkeit, Entspanntheit, Gelassenheit, Spaß und Freude beim TUN.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ich mir vieles einfacher machen kann, wenn ich dafür eine Begeisterung, oder eine Gelassenheit entwickle. Ich kann mit meinem Mindset hier viel bewirken.

Ich kann mir in Gedanken vorsagen, dass dies schwer und anstrengend ist, dann wird es sich für mich auch als schwer und anstrengend anfühlen. Oder ich entscheide mich dafür, dass ich es also leicht und einfach betrachte, dann wird es sich für mich auch so anfühlen.

Unsere Gedanken lösen in uns Gefühle aus.

Um dies für Dich noch besser zu veranschaulichen habe ich bereits einen weiteren Artikel in Arbeit. Darin habe ich für Dich Übungen vorbereitet, die Dir dabei helfen werden, dieses einfache Prinzip leichter zu verstehen und besser für Dich zu verinnerlichen.

Es darf EINFACH sein und es liegt in Deiner Macht, es Dir einfach zu machen.

Nutze also die in Dir liegenden Möglichkeiten, vieles für Dich leichter und einfacher zu machen. Jeder von uns möchte mehr Leichtigkeit und Freude in sein Leben integrieren. Nimm die Herausforderung an und integriere dieses EINFACH MACHEN in Deinen Alltag.
Außer, selbstverständlich, Du möchtest es für Dich in Deinem Leben schwer und anstrengend!

Du hast immer die Wahl leicht oder schwer, einfach oder anstrengend! – Nutze die Möglichkeit zu wählen.

Viel Spass mit dem „ES EINFACH MACHEN“ und bis zu den ergänzenden Übungen freue ich mich von Dir über Deine ersten Erfahrungen zu hören.

 

Weitere interessante Artikel für Dich:

Lerne es EINFACH machen. – Einfache Übungen um Deine Gedanken und Deine Gefühle dafür zu nutzen!

Wertvolle Zeit in der digitalen Welt schaffen

Worin besteht Erfolg?

FLOW für mehr Spass im Arbeitsleben! – Wie kommst Du da hin?

Achtsamkeit in der Arbeit? – Geht das? Und was bringt es?

3 einfache Wege zu mehr Freude im Arbeitsleben

30 Comments

Post A Comment